Namensverzeichnis

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 



Nachnamen mit G

Gaisendrees

Bedeutung / Herkunft: "Drees" ist eine Kurzform von Andreas.
Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Garnjost

Bedeutung / Herkunft: "Jost" eine Kurzform von Jodocus.
Verbreitung: Kreis Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Garnschröder

Bedeutung / Herkunft: „Schröder“ meint den Schneider (von niederdeutsch schrôden für „schneiden“).
Verbreitung: Kreise Gütersloh und Paderborn  Zur Namensverteilung bei Geogen

Geisenhanslüke

Bedeutung / Herkunft: "Lüke" kann eine Kurz- und Verkleinerungsform von Ludwig oder Ludof sein (Lüdeke = der kleine Ludwig).
Verbreitung: Minden-Lübbecke, Paderborn und Gütersloh, auch noch in den westlichen Nachbarkreisen von OWL  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gerbaulet

Verbreitung: Ganz OWL, Münster- und Osnabrücker Land, mit Schwerpunkt im Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gerdellebracht

Bedeutung / Herkunft: Bracht ist ein Flurnamen, der ein mit Gestrüpp und Dickicht bewachsenes Gelände bezeichnet.
Verbreitung: eigentlich eher Kreis Warendorf, aber auch noch in den kreisen Gütersloh und Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gerdhenrichs

Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gerdkamp

Bedeutung / Herkunft: Kamp bezeichnet ein abgemessenes Stück Land. Es stammt wahrscheinlich vom lateinischen campus für „Fläche“, „Feld“, „Flur“. Ein Kamp war oft durch Hecken oder Erdwälle eingefriedet und wurde im mehrjährigen Wechsel als Weide oder Acker genutzt.
Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gerdröwekamp

Bedeutung / Herkunft: Röwekamp/Rövekamp = Rübenkamp. Der Name Röwekamp lässt sich schon um 1532 im Gebiet des heutigen Kreises Gütersloh nachweisen. Eine alternative Deutung verweist bei Röwe auf eine Form des Namens Robo bzw. Hrodbert. Kamp bezeichnet ein abgemessenes Stück Land. Es stammt wahrscheinlich vom lateinischen campus für „Fläche“, „Feld“, „Flur“. Ein Kamp war oft durch Hecken oder Erdwälle eingefriedet und wurde im mehrjährigen Wechsel als Weide oder Acker genutzt. Der Kamp war zehntfrei.
Verbreitung: Kreis Gütersloh, Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gerdtoberens

Bedeutung / Herkunft: Berens ist eine Namensvariante zu Bernhard.
Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gerdtommarkotten

Verbreitung: Kreise Gütersloh und Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gerkensmeier

Bedeutung / Herkunft: Ein Meier (aus lateinisch maior = größer, höher) betrieb für seinen Grundherrn einen Bauernhof, den Fronhof. Er beaufsichtigte die Hörigen und zog von ihnen die Abgaben für den Grundherrn ein. Als Statthalter des Grundherrn genoss er Vergünstigungen, musste dafür aber auch Verwaltungsdienste leisten und die Hand- und Spanndienste der anderen Bauern organisieren. Mit der Zeit wurde der Name Meier dann aber auch allgemein auf Besitzer größerer Höfe bezogen, die nicht Statthalter waren.
Verbreitung: Vor allem Kreise Herford und Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gieseking

Bekannte Namensträger: Bernd Gieseking, Kabarettist und Autor aus Minden
Verbreitung: in weiten Teilen Nordwest-Deutschlands mit Schwerpunkt im Kreis Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Giesselmann

Bedeutung / Herkunft: "Giessel" ist eine Kurzform des Vornamens Giselher.
Verbreitung: Vor allem Kreis Herford, auch Bielefeld und Kreise Minden-Lübbecke und Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Giljohann

Bedeutung / Herkunft: Degenhard Ohlbrock, geboren 1620 in Pavenstädt (Gütersloh), wurde auch Degenhard Göner zur Gilde genannt, seine Kinder entsprechend Gildegener. Die Nachkommen seines Sohnes Johann erhielten den Namen Giljohann. Alle Giljohanns im Raum Gütersloh haben diesen als Vorfahren. (Mit Dank an www.stroth-otte.de für die Erläuterung.) Das "Gilde" kann darauf hindeuten, dass der Nameninhaber an einem Gildehaus wohnte oder anderweitig mit einer Gilde verbunden war.
Verbreitung: Kreise Gütersloh und Lippe, Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

Golüke

Bedeutung / Herkunft: "Lüke" kann eine Kurz- und Verkleinerungsform von Ludwig oder Ludof sein (Lüdeke = der kleine Ludwig).
Bekannte Namensträger: Josef Golücke, Politiker aus Marienmünster
Verbreitung: Kreise Höxter, Lippe und Paderborn  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gosejohann

Bedeutung / Herkunft: "Gose" ist niederdeutsch für Gans, benannt wurde so also z.B. ein Johann(es), der Gänse hielt oder mit ihnen handelte
Bekannte Namensträger: Thilo und Simon Gosejohann aus Niehorst bei Gütersloh
Verbreitung: Kreise Gütersloh und Paderborn  Zur Namensverteilung bei Geogen

Gottenströter

Verbreitung: Kreis Gütersloh und Bielefeld, auch Kreise Herford und Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Grabenheinrich

Verbreitung: Kreise Gütersloh und Höxter  Zur Namensverteilung bei Geogen

Grafahrend

Verbreitung: Bielefeld, Kreise Gütersloh und Herford  Zur Namensverteilung bei Geogen

Greitens

Bedeutung / Herkunft: Einer der seltenen Fälle, bei denen der Name nicht auf den Vater, sondern die Mutter zurückgeht: Greitens = die Tochter der Greite, d.h. der Margarete
Verbreitung: Vor allem Kreise Paderborn und Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Grieswelle

Verbreitung: Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

Grotefeld

Verbreitung: Kreise Minden-Lübbecke und Herford  Zur Namensverteilung bei Geogen

Grothusheidkamp

Bedeutung / Herkunft: Kamp bezeichnet ein abgemessenes Stück Land. Es stammt wahrscheinlich vom lateinischen campus für „Fläche“, „Feld“, „Flur“. Ein Kamp war oft durch Hecken oder Erdwälle eingefriedet und wurde im mehrjährigen Wechsel als Weide oder Acker genutzt.
Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Große-Dunker

Bedeutung / Herkunft: Der Name "Große-Dunker" stammt vom größten Hof in Getmold (Getmolder Str. 1, Preußisch Oldendorf) und ist dort noch immer vertreten. Den Namen "Dunker" kann man bis in 17. Jahrhundert nachverfolgen. Das "Große-" scheint über die Größe des Hofes vorgestellt zu sein, da der Name "Dunker" recht häufig ist.
"Dunker" widerum geht wohl mehrheitlich auf "Dunc" zurück, das eine sandige Erhebung/einen Hügel innerhalb einer Bruchlandschaft beschreibt. Der "Dunker" hatte also an einer solche Stelle gesiedelt. Vergleiche dazu auch Donk.
Verbreitung:   Zur Namensverteilung bei Geogen

Großebrummel

Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Großedirkschmalz

Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Großegödinghaus

Verbreitung: Bielefeld und angrenzende kreise  Zur Namensverteilung bei Geogen

Großehambrinker

Bedeutung / Herkunft: Brink ist ein Flurname für eine erhöhte Stelle, für einen Hügel oder einen Hang. Im übertragenen Sinne bedeutet Brink „Hügel mit grünem Gras“, woraus zu schließen ist, dass die Vorfahren freie Viehzüchter waren. Als sich die Familiennamen festigten, gingen andererseits Zusammensetzungen wie "Brinkmeier" auch auf unfreie Eigengehörige unterschiedlicher Herkunft über, die bei Namensgleichheiten zur besseren Unterscheidung nach ihrer Wohnstätte auf oder an einem Brink (als beliebige Anhöhe) benannt wurden.
Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Großehelleforth

Bedeutung / Herkunft: Helle = abschüssige Stelle (mnd. helde = Halde), versteckt liegender Ort, entlegendste Stelle der Markung Die Attribute „Große“ und „Kleine“ beziehen sich in der Regel auf die Größe der Höfe. Der erste Träger des zusammengesetzten Namens „Großehelleforth“ war derjenige namens „Helleforth“, der innerhalb der Bauerschaft den größeren von zwei Höfen „Helleforth“ bewirtschaftete.
Verbreitung: Kreis Gütersloh, Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

Großekathöfer

Bedeutung / Herkunft: Die Attribute „Große“ und „Kleine“ beziehen sich in der Regel auf die Größe der Höfe. Der erste Träger des zusammengesetzten Namens „Großekathöfer“ war derjenige namens „Kathöfer“, der innerhalb der Bauerschaft den größeren von zwei Höfen „Kathöfer“ bewirtschaftete.
Verbreitung: Kreise Gütersloh und Paderborn, weniger in Bielefeld und Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Großerüschkamp

Bedeutung / Herkunft: Die Attribute „Große“ und „Kleine“ beziehen sich in der Regel auf die Größe der Höfe. Der erste Träger des zusammengesetzten Namens „Großerüschkamp“ war derjenige namens „Rüschkamp“, der innerhalb der Bauerschaft den größeren von zwei Höfen „Rüschkamp“ bewirtschaftete.

Kamp bezeichnet ein abgemessenes Stück Land. Es stammt wahrscheinlich vom lateinischen campus für „Fläche“, „Feld“, „Flur“. Ein Kamp war oft durch Hecken oder Erdwälle eingefriedet und wurde im mehrjährigen Wechsel als Weide oder Acker genutzt.

„Rüsch“ kommt von mittelhochdeutsch „rusch(e)“ und heißt Binse, Schilfrohr. Rüschkamp ist also ein Wohnstättenname für jemanden, der auf oder bei einem mit Binsen bewachsenen Gelände wohnte.
Verbreitung: Bielefeld, Kreise Gütersloh und Paderborn   Zur Namensverteilung bei Geogen

Großeschallau

Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Großestrangmann

Bedeutung / Herkunft: „Strang“ = langer, schmaler Geländestreifen
Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Großewinkelmann

Bedeutung / Herkunft: "Winkelmann" ist ein Wohnstättenname und bezieht sich also auf ein Grundstück, das in einem Winkel eines bestimmten Gebietes lag bzw. auf eine abgelegene Stelle. Die Attribute „Große“ und „Kleine“ beziehen sich in der Regel auf die Größe der Höfe. Der erste Träger des zusammengesetzten Namens „Großewinkelmann“ war derjenige namens „Winkelmann“, der innerhalb der Bauerschaft den größeren von zwei Höfen „Winkelmann“ bewirtschaftete.
Verbreitung: Kreise Gütersloh und Paderborn, Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

Großjohann

Bekannte Namensträger: Christoph Großjohann, Straßenbauingenieur aus Halle (Westf.)
Verbreitung: Bielefeld, Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Göke

Bedeutung / Herkunft: Der Name Göke wurde verkürzt aus einer längeren Form "Sohn von Göke" und bezeichnete den Nachkommen eines Mannes, dessen offizieller Rufname Gottfried, Godefrid oder Godehard und dessen Spitz- oder Kosename "Göke" (= Gödeke) war.
Verbreitung: ganz Westfalen, vor allem Kreise Höxter und Paderborn  Zur Namensverteilung bei Geogen

Wörterbücher Banner 2

Wimpel WE Lügde

Stadtführer GT Banner

Der OWL-Namensgenerator

Wittekindskreis

Banner Sprachkurs

Bielefelderisch

OWL-Namenslisten

Paderborn Wörterbuch

Gütersloherisch

Wörterbücher Banner

OWL Poster Teaser