...und ich sag Dir, wo Du weg bist

Herkunftsnamen geben an, aus welchem Ort eine Person ursprünglich stammt (auf Ostwestfälisch: "wech is") oder wo sie längere Zeit lebte. Wohnstättennamen beschreiben die Siedlung, das Haus oder das Gehöft, in dem eine Person lebt.

Zugezogene (auf Ostwestfälisch: "was kein Pohlbüarger is") wurden nach dem Herkunftsort oder -land benannt, z.B. Böhme, Unger (aus Ungarn), Hess, Bayer, oder sie hießen einfach Neumann. Noch heute kann man an der Verbreitung der Herkunftsnamen die Wanderbewegungen der Menschen im Mittelalter nachvollziehen.

Wer an einem markanten Landschaftspunkt oder einem besonderen Gebäude lebte, erhielt einen Wohnstättennamen: Brückner (der an der Brücke wohnt), Borner (der am Born = an der Quelle/am Brunnen lebt), Gassner, Berg und Talmann.

Berühmte Namensträger: Erwin Lindemann, Tim Wiese, Udo Lindenberg, Sven-Georg Adenauer (aus Adenau in der Eifel)

Namen Herkunft
Um zu wissen, wo Herr Türmer wohnt, musste man in früheren Zeiten nicht aufs Klingelschild schauen.