Namensverzeichnis

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 



Nachnamen mit R

Rahmöller

Verbreitung: Kreise Herford und Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Ramsbrock

Bedeutung / Herkunft: Der Flurname "Brock" (Bruch) bezeichnet ein sumpfiges, morastiges Gelände bzw. eine tieferliegende, von Wasser durchzogene, mit Gehölz bestandene Ebene.
Verbreitung: Bielefeld und umliegende Kreise  Zur Namensverteilung bei Geogen

Reddehase

Verbreitung: Vor allem in Minden-Lübbecke, relativ häufig außerdem im Emsland  Zur Namensverteilung bei Geogen

Redecker

Bedeutung / Herkunft: Drei Möglichkeiten: 1. Radmacher (am wahrscheinlichsten), 2. Abwandlung des Vornamens Reckhard, 3. Herkunftsname zum Ort Recke; siehe dazu auch Der Redecker war ein Radmacher und Wagenbauer
Bekannte Namensträger: Gottlieb Redecker, Bauingeneur, und Martin Redeker, Politiker aus Bielefeld
Verbreitung: weit verbreitet, aber mit deutlichem Schwerpunkt auf OWL  Zur Namensverteilung bei Geogen

Reimler

Verbreitung: Kreis Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Reinkensmeier

Bedeutung / Herkunft: Der Stamm Rein- geht zurück auf das germanische Namenwort Ragin, das "Rat, Beschluss der Götter, Schicksal" bedeutete. Daraus entwickelten sich Vornamen wie Reinhard, Reinfried, Reinmar, Reinold oder Reinolf. Koseform dieser Namen war Reiniko, worauf heutige Familiennamen wie Reini(c)ke, Reine(c)ke oder Rein(c)ke zurückgehen. Der Nachkomme eines Reinke wurde "Reinkens" genannt. Reinkensmeier bezeichnet also einen bestimmten Meier (Land-, Gutsverwalter), den Sohn des Reinke.
Verbreitung: Kreis Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Ridderbusch

Verbreitung: Vor allem Kreis Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rieksneuwöhner

Bedeutung / Herkunft: "Rieks" ist eine Kurzform von heinrich.
"Neuwöhner" wurden Landwirte genannt, deren Höfe erst relativ spät, im 19. Jahrhundert gegründet wurden. Sie siedeln sich meist am Dorfrand an und nahmen dort noch unerschlossene Brachflächen unter den Pflug. Neuwöhner besaßen zunächst wenig, kaum mehr als ihre Wohnstätte, im Laufe der Zeit konnten sie oft weitere Grundstücke und Nutzungsrechte erwerben.
Verbreitung: Kreise Gütersloh und Paderborn  Zur Namensverteilung bei Geogen

Riepelmeier

Bekannte Namensträger: Garrelt Riepelmeier, Musiker der Kinderrockband Randale aus Bielefeld
Verbreitung: Kreise Minden-Lübbecke und Herford  Zur Namensverteilung bei Geogen

Riewenherm

Bedeutung / Herkunft: "Herm" ist eine Kurzform von Hermann.
Verbreitung: Bielefeld und Kreis Gütersloh, auch Kreis Paderborn  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rodehutskors

Verbreitung: Vor allem Kreis Paderborn, auch Kreise Gütersloh und Höxter  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rodenbeckenschnieder

Bedeutung / Herkunft: "Rodenbeck" könnte für "roter Bach" stehen. Schnieder = Schnitter, jemand, der das Korn in Handarbeit mäht
Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rodenjohannshenrich

Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rottwilm

Bedeutung / Herkunft: Das Roden von Waldflächen wurde in früheren zeiten als als "Rott" bezeichnet. Die so genannte Rottwirtschaft war ein Verfahren zur Gewinnung von Brennholz. Ein Teil des Holzeinschlages fand Verwendung im Haushalt des Hofes, der andere Teil jedoch wurde an Ort und Stelle verbrannt. Die Asche war Dünger und diente für die Aussaat von Getreide. Aus den verbliebenen Wurzeln wuchs nach Jahren wieder ein Niederwald. Menschen, die diese Tätigkeit in der Waldwirtschaft meist neben ihrem Hofbetrieb ausübten, nannte man "Stocker". "Wilm" ist die Kurzform von Wilhelm. Der Name Rottwilm hat seinen Ursprung auf dem Hof Niederbecksen Nr. 40, Unterm Kappenberg, im heutigen Bad Oeynhausen, Auf der Bülte gelegen. Die Hofbesitzer, zunächst Prüssner und danach Hanke, führten ab dem späten 17. Jahrhundert den Namen beiläufig als „genannt Rottwilm“. Johann Henrich Hanke genannt Rottwilm, geb. 1753, wurde im Kirchenbuch von Rehme als "Stocker" bezeichnet.
Verbreitung: Kreis Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rubbenstroth

Bedeutung / Herkunft: "Strod" bzw. strot bedeutet Sumpf oder Morast. Mehr dazu hier.
Verbreitung: Vor allem Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

Ruhenstroth

Verbreitung: Kreis Gütersloh, auch Bielefeld und Kreis Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rullkötter

Bedeutung / Herkunft: Kötter waren Dorfbewohner, die einen Kotten bzw. eine Kate besaßen. Die Höfe der Kötter waren meist am Dorfrand angesiedelt oder von alten Höfen abgeteilt. Da der Ertrag häufig nicht für den Lebensunterhalt ausreichte, verrichteten sie meist zusätzlich handwerkliche Arbeiten oder arbeiteten im Tagesdienst auf Bauern- und Herrenhöfen. Zum Rufnamen Rudolf gab es die Koseform Rudilo, die - nachgewiesen seit dem 13. Jahrhundert - zu Rule vereinfacht wurde. Der "Kötter namens Rule" wurde als "Rulkötter" von anderen Köttern wie Tieskötter (Matthias) oder Tönskötter (Antonius) unterschieden.
Verbreitung: Ganz OWL, vor allem Kreise Minden-Lübbecke und Herford  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rutenkröger

Bedeutung / Herkunft: "Ruthemeyer" ist ein ostwestfälischer Hofname, der sich auf eine Flurbezeichnugen bezieht wie auf "aus den Ruthen, an der Ruthe" oder auf "ruhde", d.h. "Rodung". Der Familienname Kröger verweist im allgemeinen auf den Inhaber oder Pächter der örtlichen Gastwirtschaft ("Dorfkrug"). Der Name bezeichnet also einen Wirt, dessen Gaststätte auf einer Rodung lag.
Verbreitung: Kreis Herford  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rüenbrink

Bedeutung / Herkunft: "Rüen" ist der plattdeutsche Ausdruck für einen Hund.
Brink ist ein Flurname für eine erhöhte Stelle, für einen Hügel oder einen Hang. Im übertragenen Sinne bedeutet Brink „Hügel mit grünem Gras“, woraus zu schließen ist, dass die Vorfahren freie Viehzüchter waren. Als sich die Familiennamen festigten, gingen andererseits Zusammensetzungen wie "Brinkmeier" auch auf unfreie Eigengehörige unterschiedlicher Herkunft über, die bei Namensgleichheiten zur besseren Unterscheidung nach ihrer Wohnstätte auf oder an einem Brink (als beliebige Anhöhe) benannt wurden.
Verbreitung: Vor allem kreis Paderborn, auch Bielefeld und Kreise Herford und Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rürup

Bekannte Namensträger: Stephan Rürup, Cartoonist aus Bad Oeynhausen, und Reinhard Rürup, Historiker aus Rehme
Verbreitung: Kreise Minden-Lübbecke und Herford  Zur Namensverteilung bei Geogen

Rüterbories

Verbreitung: Kreis Gütersloh und Osnabrücker Land  Zur Namensverteilung bei Geogen

Wörterbücher Banner

Der OWL-Namensgenerator

OWL Poster Teaser

Stadtführer GT Banner

OWL-Namenslisten

Paderborn Wörterbuch

Gütersloherisch

Banner Sprachkurs

Bielefelderisch