Namensverzeichnis

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 



Nachnamen mit T

Tegethoff

Bedeutung / Herkunft: teggen = zehn, Tegethoff = Zehnthof, d.h. der Hof, auf dem der Zehnt zu entrichten war
Bekannte Namensträger: Wim Tegethoff, Energiemanager aus Warburg
Verbreitung: Ganz NRW, vor allem Kreise Paderborn und Höxter  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tellbüscher

Verbreitung: Kreis Herford  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tellenbröker

Verbreitung: Bielefeld, Kreise Gütersloh und Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Terlutter

Bedeutung / Herkunft: Der Name lässt sich bereits 1498 in Harsewinkel belegen. Aus dem Wohnstättennamen "up der Lutter" entwickelte sich "Terlutter". Die Lutter ist ein 25 km langer Fluss, der südlich von Harsewinkel in die Ems mündet. Die Bezeichnung Lutter ist eine Abwandlung von „lauter“ und stammt aus dem Mittelhochdeutschen, wo es für lauter, hell, rein, sauber steht.
Mehr auf der Website der Familie Terlutter.
Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Teutrine

Bedeutung / Herkunft: Tri(e)ne ist eine Kurzform von Katharina. "Teut-" bedeutet Volk, daher auch "deutsch" (teutonisch). Vielleicht bezieht sich der Name in diesem konkreten Fall auch auf den Teutoburger Wald.
Verbreitung: Vor allem im Kreis Gütersloh, auch in Bielefeld und den Kreisen Paderborn und Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tewesmeier

Bedeutung / Herkunft: "Tewes" ist eine Kurzform von Matthäus.
Ein Meier (aus lateinisch maior = größer, höher) betrieb für seinen Grundherrn einen Bauernhof, den Fronhof. Er beaufsichtigte die Hörigen und zog von ihnen die Abgaben für den Grundherrn ein. Als Statthalter des Grundherrn genoss er Vergünstigungen, musste dafür aber auch Verwaltungsdienste leisten und die Hand- und Spanndienste der anderen Bauern organisieren. Mit der Zeit wurde der Name Meier dann aber auch allgemein auf Besitzer größerer Höfe bezogen, die nicht Statthalter waren.
Verbreitung: Kreis Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Theilmeier

Bedeutung / Herkunft: Ein Meier (aus lateinisch maior = größer, höher) betrieb für seinen Grundherrn einen Bauernhof, den Fronhof. Er beaufsichtigte die Hörigen und zog von ihnen die Abgaben für den Grundherrn ein. Als Statthalter des Grundherrn genoss er Vergünstigungen, musste dafür aber auch Verwaltungsdienste leisten und die Hand- und Spanndienste der anderen Bauern organisieren. Mit der Zeit wurde der Name Meier dann aber auch allgemein auf Besitzer größerer Höfe bezogen, die nicht Statthalter waren.
Verbreitung: Kreis Gütersloh und benachbarte Kreise  Zur Namensverteilung bei Geogen

Thiesbrummel

Bedeutung / Herkunft: Thies ist eine Kurzform von Matthias.
Brummel kommt vom althochdeutschen Wort "brām" = Dornen(gestrüpp), daher auch Brombeere.
Verbreitung: Bielefeld, Kreis Gütersloh, außerdem im östlichen Sauerland  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tiekenheinrich

Verbreitung: Kreise Minden-Lübbecke und Herford  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tiesbohnenkamp

Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tilker

Bekannte Namensträger: Ewald Tilker, Kanute aus Herford
Verbreitung: Kreise Herford und Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Titkemeyer

Bedeutung / Herkunft: Ein Meier (aus lateinisch maior = größer, höher) betrieb für seinen Grundherrn einen Bauernhof, den Fronhof. Er beaufsichtigte die Hörigen und zog von ihnen die Abgaben für den Grundherrn ein. Als Statthalter des Grundherrn genoss er Vergünstigungen, musste dafür aber auch Verwaltungsdienste leisten und die Hand- und Spanndienste der anderen Bauern organisieren. Mit der Zeit wurde der Name Meier dann aber auch allgemein auf Besitzer größerer Höfe bezogen, die nicht Statthalter waren.
Verbreitung: Kreis Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Todeskino

Bedeutung / Herkunft: Ein ostwestfälischer Name, aber einer mit "Migrationshintergrund". Ausgesprochen wird er "Todéskino", also mit Betonung auf der 2. Silbe. Er hat defintiv nichts mit einem verstorbenen Lichtspielhaus zu tun, sondern könnte auf das italienische tedesco/todesco = "deutsch" zurückgehen, die Endung -ino dient der Verkleinerung. Tedescino bedeutet dann also "kleiner Deutscher". Denkbar wäre, dass ein italienischer Händler, der wegen seiner vielen Reisen nach Deutschland so genannt wurde, in eine westfälische Familie einheiratete.
Verbreitung: Kreis Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Trendelberend

Bedeutung / Herkunft: Berend ist eine Namensvariante zu Bernhard.
Verbreitung: Kreis Gütersloh  Zur Namensverteilung bei Geogen

Trienens

Bedeutung / Herkunft: Einer der seltenen Fälle, bei denen der Name nicht auf den Vater, sondern die Mutter zurückgeht: Trienens = die Tochter der Trine, d.h. der Katharina
Verbreitung: Kreise Paderborn und Höxter  Zur Namensverteilung bei Geogen

Trüggelmann

Verbreitung: Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tubbesing

Bedeutung / Herkunft: Der Name Tubbesing ist vor 1600 in der Region um Bielefeld bezeugt. Im Forum von familie-greve.de wird über die Herkunft diskutiert. So auch die Theorie, dass 1570 Religionsflüchtlinge aus Brabant namens Tobé (französisch) bzw. Tubbes (niederländisch) nach Bielefeld kamen.
Verbreitung: Bielefeld und angrenzende Kreise  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tuxhorn

Verbreitung: Kreise Gütersloh und Herford, Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

Twelker

Bedeutung / Herkunft: Twelker kommt von "twellen", d.h. etwas spalten oder trennen, daher Twellbachtal (in Bielefeld-Dornberg), der Bach, der das Tal trennt.
Verbreitung: Kreise Gütersloh und Lippe, Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tönsfeuerborn

Bedeutung / Herkunft: Töns = Anton, Feuerborn = an der heißen Quelle
Verbreitung: Kreis Gütersloh, auch Kreise Paderborn, Höxter und Lippe  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tönsmeier

Bedeutung / Herkunft: Töns ist eine Kurzform von Anton(ius).
Ein Meier (aus lateinisch maior = größer, höher) betrieb für seinen Grundherrn einen Bauernhof, den Fronhof. Er beaufsichtigte die Hörigen und zog von ihnen die Abgaben für den Grundherrn ein. Als Statthalter des Grundherrn genoss er Vergünstigungen, musste dafür aber auch Verwaltungsdienste leisten und die Hand- und Spanndienste der anderen Bauern organisieren. Mit der Zeit wurde der Name Meier dann aber auch allgemein auf Besitzer größerer Höfe bezogen, die nicht Statthalter waren.
Bekannte Namensträger: Tönsmeier, Entsorgungsunternehmen aus Porta Westfalica
Verbreitung: Vor allem kreis Lippe, auch Kreise Gütersloh und Minden-Lübbecke  Zur Namensverteilung bei Geogen

Tönsmeise

Verbreitung: Bielefeld  Zur Namensverteilung bei Geogen

OWL Poster Teaser

Wörterbücher Banner

Banner Sprachkurs

Stadtführer GT Banner

Der OWL-Namensgenerator

OWL-Namenslisten

Wimpel SCW Liemke

Paderborn Wörterbuch